ERES-Stiftung

No Secrets!

Reiz und Gefahr digitaler Selbstüberwachung

Ausstellung. Vorträge.

23. März – 16. Juli 2017

Ausstellung

23. März – 16. Juli 2017

Öffnungszeiten

Dienstag, Mittwoch und Samstag
11 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung
Eintritt frei
Geschlossen Ostersamstag, 15. April 2017

Künstler

Hasan Elahi, Ed Fornieles, Rafael Lozano-Hemmer, Manu Luksch/Martin Reinhart/Thomas Tode, Susan Morris, Matthias Oostrik, Trevor Paglen, Tactical Technology Collective, Tega Brain/Surya Mattu

Vorträge und Dialoge

Dienstag, 28. März 2017, 19 Uhr

Prof. Dr. Klaus Mainzer, Professor für Philosophie und Wissenschaftstheorie, em. Direktor der Carl von Linde-Akademie an der Technischen Universität München
»Die Berechnung der Welt. Von der Macht und den Grenzen der Algorithmen und Big Data«
(Ausgebucht)

Donnerstag, 18. Mai 2017, 19 Uhr

Prof. Dr. Thomas Petri, Bayerischer Landesbeauftragter für den Datenschutz
»Dürfen Facebook, Google und der Staat unsere Daten sammeln? Ein Überblick über die aktuelle Rechtsprechung.«

Montag, 03. Juli 2017, 19 Uhr

Prof. Dr. Diana Tamir, Assistenzprofessorin für Psychologie, Princeton University, USA, Leiterin des Princeton Social Neuroscience Lab
»Der Reiz der digitalen Selbstdarstellung – eine neurowissenschaftliche Perspektive« (in englischer Sprache)

Eintritt frei, Anmeldung empfohlen unter info@eres-stiftung.de

Kuratorenführungen

Samstag, 29. April 2017, 15 Uhr
Samstag, 20. Mai 2017, 15 Uhr
Samstag, 24. Juni 2017, 15 Uhr
Samstag, 15. Juli 2017, 15 Uhr

Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

Kooperation

Das Projekt ist eine Kooperation mit dem Münchner Stadtmuseum. Hier eröffnet am 23. März um 19 Uhr die Ausstellung NO SECRETS! – Bilder der Überwachung.
Ausstellung auf www.muenchner-stadtmuseum.de

Das Filmmuseum München zeigt dazu eine umfangreiche Filmreihe.
Filmreihe auf www.muenchner-stadtmuseum.de

Image

© Ed Fornieles, Der Geist: Flesh Feast, 2016
Courtesy by the artist, Arratia Beer, Berlin

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter