ERES-Stiftung

EISKALT

Die dunkle Seite der Macht. Fake News, Selbstzerstörung, Normalität und Wassertropfen

Ausstellung. Vorträge.

7. Juni – 6. Oktober 2018

Ausstellung

Öffnungszeiten

Di, Mi, Sa, 11–17 Uhr und nach Vereinbarung
Eintritt frei
Sommerpause im August

Künstler: Ken Adam, Chris Burden, Felix Burger, Ian Hamilton Finlay, Stephan Huber, Mathias Kessler, Sigalit Landau, Gerhard Merz, Judith Neunhäuserer, Hermann Pitz, Spencer Platt, Andreas Schmitten, Emma Stibbon und ein Memento mori (19. Jh.)

Kurator: Stephan Huber

Wissenschaftler: Stephan Lewandowsky, Stefan Rahmstorf, Stefan Römer

Wissenschaftsprogramm: Dr. Sabine Adler

Vorträge

Eintritt frei

Dienstag, 3. Juli 2018, 19 Uhr

Ohne Original – Fake und Appropriation Art. Fake als künstlerische Strategie
Prof. Dr. Stefan Römer, Kunsttheoretiker

Montag, 17. September 2018, 19 Uhr

»Alternative facts«, climate change and conspiracy theories (in englischer Sprache)
Prof. Stephan Lewandowsky FAcSS, Psychologe, University of Bristol

Anschließend Künstlergespräch mit Emma Stibbon

Führungen

Eintritt frei

Samstags, 15 Uhr: 9./23. Juni, 7./21. Juli, 15. September, 6. Oktober

Image

Emma Stibbon, BROKEN GROUND I (Detail), 2017, Courtesy the artist and Galerie Bastian, Berlin

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter